Tachinger See - Waginger See - Salzachtal

Rupertiwinkel

Tachinger und Waginger See liegen inmitten des Rupertiwinkel.

Der Rupertiwinkel ist der Teil des salzburgischen Flachgaus westlich der Salzach. Er kam 1815/16 beim endgültigen Anschluß von Salzburg an Österreich zu Bayern, weil Metternich darauf verzichtete. Er gehört seither zu Oberbayern und damit seit 1871 zu Deutschland.

Heute erstreckt sich der Rupertiwinkel über zwei Landkreise. Im Südosten der Landkreis Berchtesgadener-Land und im Nordwesten der Landkreis Traunstein.

Der Rupertiwinkel zählt zu den besonderen, nicht überlaufenen Gegenden Südostbayerns. Er bietet dem Besucher nicht nur ansprechende, beruhigende Landschaft, sondern auch bedeutende Sehenswürdigkeiten, vor allen sind viele kleine Dorfkirchen und Kapellen die Besichtigung wert.

Eines der immer präsenten Sehenswürdigkeiten ist der Untersberg. Er gehört zwar geographisch nicht zum Rupertiwinkel, ist aber im Rupertiwinkel nahezu von jedem Ort aus zu sehen.
Markant ist seine Form. Ein liegendes Trapez, breit abgeflacht und im linken Drittel von der sogenannten 'Mittagsscharte', ein dreieckiger Einschnitt geprägt.